Du hast Fragen? Unser Service hilft dir gerne: +49 911 52 19 19 - 18 18

Suche einblenden

Tipps für Bewerber

Du hast auf fitnessjobs.de einige interessante Stellenangebote gefunden, auf die du dich bewerben willst? Jetzt ist es wichtig, dass du den potenziellen Arbeitgeber mit einer aussagekräftigen Bewerbung von dir überzeugst und einen positiven ersten Eindruck hinterlässt. Denn deine Bewerbungsunterlagen sind das Erste, das der Personaler von dir zu sehen bekommt.

Du bewirbst dich auf deinen ersten richtigen Job oder hast dich schon länger auf keine Stelle mehr beworben und bist deshalb unsicher? Kein Problem, wir haben alles für dich zusammengestellt, was du zum Thema Bewerbung wissen musst. Mit unseren Tipps erstellst du problemlos deine Bewerbungsunterlagen, vergisst keine wichtigen Details und präsentierst dich beim Vorstellungsgespräch von deiner besten Seite.

Ergreife deine Karrierechancen und punkte gleich zu Beginn mit einer einwandfreien Bewerbung! Klicke dich durch unsere Tipps und erfahre alles Wichtige rund um die Themen Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Vorstellungsgespräch usw.!

Fitnessstudio

Du möchtest im Fitnessstudio arbeiten oder dort deine Ausbildung machen? Du hast dir bereits unsere allgemeinen Tipps für Bewerber durchgelesen und fragst dich jetzt, ob du bei der Bewerbung im Fitnessstudio noch weitere Dinge beachten musst?
Hier findest du alles, was für deine Bewerbung im Fitnessstudio wichtig ist und was in das Bewerbungsschreiben für das Fitnessstudio hineingehört!

Bewerbungs­schreiben

Personalentscheider bekommen oftmals hunderte von Bewerbungen auf den Tisch. Da ist nicht viel Zeit, um sich mit allen bis ins Detail zu befassen. In der Regel bleiben nur wenige Minuten für das Durchsehen einer Bewerbung. Deshalb ist ein aussagekräftiges Bewerbungsschreiben das A und O, denn mit ihm musst du den Personaler in Sekundenschnelle von dir überzeugen. Wie dir das gelingt und was du noch alles bei deinem Bewerbungsschreiben beachten solltest, haben wir hier für dich zusammengestellt.

Fitnesstrainer

Die Chancen für Fitnesstrainer auf dem Arbeitsmarkt waren noch nie so hoch wie heutzutage. Der Grund dafür ist das immer größer werdende Gesundheitsbewusstsein der Menschen, die Wert auf eine bewusste Ernährung legen und mehr für ihren eigenen Körper tun. Das wird auch in den steigenden Mitgliederzahlen der Fitnessstudios in Deutschland deutlich. Inzwischen sind mehr als zehn Millionen Menschen in einem Studio angemeldet, Tendenz steigend. Daher werden natürlich auch vermehrt Trainer von Fitnessstudios und anderen Gesundheitseinrichtungen gesucht. Deine Chance also, jetzt eine Bewerbung als Fitnesstrainer zu schreiben und einen Job zu finden!

Lebenslauf

Laut Umfragen investieren die wenigsten Personaler mehr als vier Minuten, um eine Bewerbung zu lesen. Obwohl der Lebenslauf in deiner Bewerbungsmappe hinter dem Bewerbungsschreiben liegt, sehen ihn sich Personalentscheider oftmals zuerst und besonders aufmerksam an. Er ist das Herzstück deiner Bewerbung. Umso wichtiger ist es also, dass du ihn sorgfältig erstellst und mit ihm deine Eignung für eine Stelle unterstreichst.

Online-Bewerbung

Die klassische Bewerbung auf Papier stirbt langsam aus, denn heutzutage ist die Online-Bewerbung die häufigste Art, sich zu bewerben. Sie ist praktisch, schnell und einfach ‒ mit ein paar Klicks ist sie beim Personaler. Die Mehrheit der deutschen Unternehmen veröffentlicht ihre Stellenanzeigen auf der eigenen Website oder zusätzlich auch auf Twitter oder Facebook sowie in Online-Jobbörsen und verlangt ausschließlich Bewerbungen per E-Mail oder über extra eingerichtete Bewerbungsportale. Die Online-Bewerbung bietet nämlich viele Vorteile, sie spart beispielsweise Zeit und Kosten beim Bearbeiten.

Initiativbewerbung

Du suchst einen neuen Job, hast bisher jedoch noch keine passenden Stellenangebote gefunden? Dann nimm deine berufliche Veränderung selbst in die Hand und schreibe eine Initiativbewerbung!
Bei einer Initiativbewerbung bewirbst du dich von dir aus ‒ also ohne, dass eine konkrete Stellenanzeige vorliegt. Du wartest nicht, bis ein Unternehmen eine geeignete Stelle ausschreibt, sondern ergreifst selbst die Initiative, einen Job zu bekommen.

Vorstellungs­gespräch

Herzlichen Glückwunsch! Wenn du zum Vorstellungsgespräch eingeladen wurdest, hast du offenbar anhand deiner Bewerbungsunterlagen überzeugt und deine Qualifikationen passen zum Job. Jetzt gilt es, auch persönlich einen guten Eindruck zu machen und den Personaler in einem Gespräch von dir zu überzeugen.

Arbeitszeugnis

Wenn du dich bei einer Firma bewirbst, solltest du immer auch deine Arbeitszeugnisse beilegen, denn sie geben dem Personaler Aufschluss darüber, ob du für die Stelle geeignet bist. Ein solches Zeugnis ist deshalb interessant, da darin deine bisherigen Leistungen bewertet werden ‒ und zwar von einem Dritten, also jemandem, der bereits mit dir zusammengearbeitet hat und dich kennt. Da diese Aussage für Personaler schwer wiegt, solltest du darauf achten, dass dein Arbeitszeugnis eine hohe Qualität hat und keine verdeckte Kritik enthält.

Kündigung

Du bist nicht mehr glücklich in deinem aktuellen Job und möchtest dich beruflich verändern? Auch wenn es unangenehm ist, kommst du dann nicht darum herum, eine Kündigung zu schreiben. Was dabei wichtig ist und was du beachten solltest, wenn der Arbeitgeber stattdessen dir kündigt, erfährst du hier!